März

März

Frühling mein Freund!
Du kommst jetzt mit Licht und Wärme, neuen Farben und Düften im Gepäck.
Ja, ich kann dich sehen – hören – riechen – schmecken.

Mit Dir verabschiedet sich endgültig die Winterzeit und du streckst deine Sonnenstrahlen tiefer in die Erde hinein.
Der Winter mit seinen tiefen, magischen Momenten hat uns berührt und nun können wir mit diesen Eindrücken, mit deiner Hilfe, in das neue Jahr starten. Aufbruchsstimmung ist erwacht!

Die Vögel tragen die Weisheit des Frühlingsgeschehens in sich und zwitschern sie mit ihren Melodien in die Welt. Es ist ihre Aufgabe, mit ihren fröhlichen Gesängen, die feinen Kräfte der Natur aus der Erde zu locken. Alles was in der inneren Erde gehütet wurde, hört diesen Ruf und macht sich nun auf den Weg.
Die Wesen der Naturreiche beginnen ihre Arbeit mit viel Vergnügen und Freude. Sie begleiten mit ihrer Weisheit und Lebenslust Krokusse, Löwenzahn, Veilchen, Tulpen und Osterglocken; wenn diese ihre Blüten aus der Erde herausstrecken und sich in ihrer ganzen Farbenpracht zeigen.
Frühling, deine Wiederkehr wird von der Natur freudig gefeiert.
Wir sollten dies auch tun.

Vom 20. auf den 21. März wird seit uralten Zeiten die Frühjahrs – Tag und Nacht – Gleiche gefeiert. Zu diesem Fest kehrt endgültig das Licht zurück und die Tage werden wieder länger.
Dieses Fest war früher der großen Göttin Ostara geweiht. Sie ist die Göttin des Wachstums, der Auferstehung, der Fruchtbarkeit und sie bringt die Leichtigkeit und Lebensfreude wieder in die Welt.

Frühling, du gibst den Impuls, dass eine neue Zeit anbrechen kann.
Wir lassen uns gerne von dir berühren und von deinem wundersamen Treiben mitnehmen.
Brechen wir auf, fangen wir neu an.
Juhu, der Frühling trägt uns durch die Lüfte.

Ich wünsche ihnen einen zauberhaften Neubeginn mit vielen neuen, interessanten Eindrücken, lustigen Ideen und spannende Erkenntnisse.

Und grüßen sie ihren neuen Freund den „Frühling" von mir, wenn sie ihm begegnen.


Ihre
Elke Knappstein